2019-Anmeldung - FORUM spiel & theater

FORUM Theaterwoche 23. April - 28. April 2019

AK 1 Biografisches Theater

Vom Fortgehen und Ankommen.
Wo bin ich Fremder und wo bin ich daheim? Wann werde ich zum Mitmensch und wo steh ich allein? Wer ist DER Deutsche und wie fühlt es sich an? DEUTSCHLAND! Viele Menschen um uns herum sind auch einmal geflohen, haben ihre Heimat verlassen und hatten eine Vorstellung von diesem Land. Wie war der(en) Weg? Wie war der erste Eindruck (damals)? Wann sind sie (wirklich) angekommen? Lasst uns das gemeinsam erfahren. Bringt ein Erleben mit, erfragt eine Geschichte. Schaut Euch um. Flucht hat viele Gesichter. Der Nachbar, der Bäcker, der Friseur, die Ärztin, die Oma, etc. Gemeinsam werden wir diesen individuellen Fluchtwegen theatralischen Raum geben. Dem Erzählten zuhören, nachspüren, (ver/vor)urteilen und mitfühlen. Und zuletzt eine Form finden es begreifbar zu machen. Biografisches Theater – ein Erlebnis.

Kursleitung: Bob Ziegenbalg, Saarbrücken
Seit 1987 beim saarländischen Kinder- und Jugendtheater „Überzwerg“ als Schauspieler, künstle­rischer Leiter und Regisseur. Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen und Instituten für Theater und Kabarett.

www.ueberzwerg.de


dav

AK 2 Kostüm-Werkstatt

„Rosenpracht und Blütenzauber“
Als Anregung für unseren Kurs nehmen wir alles was die Natur uns in ihrer Pracht übers Jahr hin schenkt. Es sollen Kostüme zum Thema Rosenpracht und Blütenzauber entstehen. Kleidung - inspiriert von Form, Wuchs und Farbe von Blumen und Pflanzen. Gleichzeitig ist der Weg das Ziel und es geht natürlich darum, wie entwickle ich eine Idee zu einem Entwurf und letztendlich zu einem funktionierenden Kostüm. Mit welchen kreativen Mitteln gebe ich dem Kostüm eine Seele; was unterscheidet eine gute Rose von einer bösen?
Wir werden uns auf unterschiedliche Weisen dem Entwurf nähern, werden zeichnen, planen, im Wald nach Inspirationen suchen, ein Moodboard erstellen, werden drapieren, malen, stecken und nähen und so unsere Kostüme für die Präsentation am Samstag fertigen. Vorkenntnisse sind schön, aber nicht unbedingt erforderlich. Wer eine Nähmaschine und anderes Nähwerkzeug besitzt, bringt diese bitte mit. Was wir sonst noch brauchen werden, teile ich euch dann rechtzeitig mit. Ich freue mich auf eine spannende und kreative Woche mit euch!

Kursleitung: Michael Moebs, Hanau
Schneidermeister, seit 20 Jahren freiberuflich tätig als Regisseur und Ausstatter im Amateur­theater.

AK 3 Tanz-Theater

Vom Text zum Tanz
In diesem Workshop geht es um die Weiterentwicklung von Bewegung aus dem Spiel heraus. Wir arbeiten zunächst mit Text und Erzählung und sensibilisieren uns für das, was unser Körper dabei eh schon tut: unser mimischer und gestischer Ausdruck, unser feines Spiel mit Haltungen und Gewichtsverlagerung, unsere Positionierungen und Wege im Raum. Diese meist kleinen Bewegungen sind die Grundlage für den Schritt hinein ins Wunderland Tanz. Indem wir mit Werkzeugen und Techniken des zeitgenössischen Tanzen arbeiten, können wir unsere Körpersprache entwickeln und unsere physischen Ausdrucksmöglichkeiten verfeinern. Ob dramatisch, episch oder lyrisch – in jedem Text steckt Bewegung, die es gilt ganz individuell zu gestalten und sichtbar zu machen. Und natürlich kommt das Tanzen aus purer Freude nicht zu kurz! Wir feiern unseren Körper und seine unendlichen Bewegungen, sanft und wild, ausgelassen und verbunden. Der Workshop ist offen für alle – tänzerische Vorerfahrung ist nicht notwendig, aber auch nicht hinderlich! Bitte bringt Texte mit – egal welcher Gattung – die euch interessieren und inspirieren. Und bitte denkt an bequeme Kleidung, dicke Socken und eine Decke.

Kursleitung: Andrea Lucas, Heimbach
Choreographin & Spielerin, macht seit 30 Jahren Tanztheaterstücke, unterrichtet in verschie­den­sten Zusammenhängen und entwickelt sparten- und altersübergreifende Projekte mit Kindern, Jugendlichen und Senior*innen. Seit 2018 selbstständig.
www.wolkenstein-theater.de


AK 4 Schauspiel-Basics

Bewusstsein für mein Gegenüber
Das Zusammenspiel und das Bewusstsein füreinander schafft eine große (ästhetische) Qualität auf und hinter der Bühne. Empathische Begegnungen in einer Atmosphäre des Vertrauens, ein aufeinander Reagieren im Agieren ist Thema dieses Workshops. Es geht um die Schulung von Aufmerksamkeit, von Selbst und Fremdwahrnehmung, einer bewussten Interaktion miteinander und dem Ausloten von Nähe und Distanz. Diese Kenntnisse sollen dann in kleinen Aktionen und Szenen ihre Umsetzung finden. Bitte bequeme und bewegungstaugliche Kleidung und warme Socken mitbringen.

Kursleitung: Nicole Schillinger, Oberhausen
Diplom Theater- und Tanzpädagogin. War einige Jahre fest an Theatern beschäftigt, arbeitet nun freiberuflich und promoviert an der Universität Hildesheim über die Denk- und Handlungsweisen von Anna Halprin.
www.schillinger-ttp.de

AK 5 Moderation

Wie man einen Abend „zusammenhält“
Recherchieren-Schreiben-Präsentieren. Moderatoren gibt es überall. Egal ob beim Poetry Slam, Konzert, Improtheater, einer Vortragsreihe usw. Am Besten ist es, wenn sie da sind, man sie aber fast nicht bemerkt. Wie halte ich aber die Fäden zusammen, ohne mich selbst zu sehr in den Mittelpunkt zu stellen? Wie spreche ich angemessen vor Publikum? Wie finde ich die wichtigsten Fakten zu einer Person oder einem Thema und wie gehe ich mit meiner Aufregung um? All das und vieles mehr werden wir gemeinsam erarbeiten. Schreibend, sprechend, eloquent und souverän.

Kursleitung: Felix Heller, Berlin
Hochschuldozent für Sprecherziehung, Sänger und Gründer des Metropolorchesters, Moderator für u. a. die Brandenburger Symphoniker oder die Sparda Bank.

www.felix-heller.com


AK 6 Theater auf den Punkt

Es fehlen die Worte, doch jeder weiß Bescheid
Mit dem Erscheinen der Figuren werden Situationen, Orte, Befindlichkeiten und deren Beziehungen erzählt. Es kommt zu absurden Begegnungen und logischen Verwechslungen. Durch konsequente Absichten entstehen fatale Entscheidungen. Scheinbar Unbedeutendes birgt Potenzial zum Konflikt, zur Wendung, zur Steigerung von ernsten bis hin zu komischen Situationen. Wir finden diese Situationen, skizzieren Typen und entwickeln kleine Szenen. Mit prägnanten Requisiten, einfachen Kostümen und wenigen Worten bringen wir es auf den Punkt.

Kursleitung: Oliver Sproll, Essen
Schauspieler, Regisseur. Ausbildung in Pantomime. Leiter von Theater-Seminaren, Lehrer für Alexander-Technik.
www.oliver-sproll.de


AK 7 für Jugendliche

WIR ist mehr als ICH & DU!
Chorisches Theater als Ensemblekunst Chorisches Theater - was ist das denn? Na, der Ursprung des Theaters! Zumindest im antiken Griechenland. Und heute wieder gefragtes Stilmittel - im Schülertheater genauso wie auf den großen Bühnen. Im chorischen Theater steht das Ensemble im Vordergrund, das gemeinsame Gestalten von Sprache, Rhythmus und Bewegung. Es ist kraftvoll und mehr als ein Pulk sprechender Menschen. Und macht unglaublich viel Spaß! Mit Wahrnehmungs- und Rhythmusübungen werden wir unsere Fähigkeit zum gemeinsamen Sein auf der Bühne schulen, im Umgang mit Texten die Grundlagen chorischer Theaterarbeit praktisch erproben und die Spielmöglichkeiten und szenischen Wirkungsweisen dieser Darstellungsform entdecken. Bringt bitte Texte mit: Theater- oder Songtexte, Gedichte oder was immer euch interessiert. Ich bin gespannt, was wir draus machen!

Kursleitung: Susanne Dieterich, Herne
Schauspielerin – Regie & Theaterpädagogik – mit Knowhow und Leidenschaft! Seit 30 Jahren auf, vor und hinter der Bühne.
www.SusanneDieterich.de


AK 8 für Kinder (ab 7 Jahren)

Das große Brimborium
Unser Spielzeug: Klänge, Rhythmen, Trommeln, Rasseln, Hände, Füße, Unsichtbares, Geheimnisvolles, Lachen, Staunen ... Unser Spielplatz: die Bühne und wo immer wir wollen. Am Anfang steht da eine Trommel. Und die will klingen. Aber das ist gar nicht so einfach. Wir gestalten zusammen ein großes Musik-Theater-Brimborium aus Rhythmus, Klang und Spiel. Alles was wir dazu brauchen seid IHR und Dinge die Klänge machen, auf denen man trommeln kann und die euch sonst gefallen. Mitbringen!

Kursleitung: Oliver Giefers, Köln und Ulla Girzalsky, Oberhausen
Oliver Giefers: Percussionist, Musik- und Theaterpädagoge sowie freier Trainer und Berater. Bringt in Workshops und Fortbildungen Menschen jeden Alters mit Rhythmus in Kontakt. Trainiert Azubis u. a. in Sachen Kommunikation, Interkulturelle Kompetenz und Arbeits­sicher­heit.
www.kölnpercussion.de

Ulla Girzalsky: Systemische Beraterin, Coach und Supervisorin, Diplom-Sozialpädagogin, Erzieherin. Fachberaterin im Tätigkeitsfeld Behinderung und Arbeit.


Kinderbetreuung

Für Kinder unter 7 Jahren gibt es parallel zu den Workshops ein qualifiziertes Angebot der Kinderbetreuung. Dabei werden die Kinder nicht nur im Haus Raum für Spiel und Spaß haben, sondern auch die Wiesen und Wälder der näheren Umgebung erkunden.

Martina Buch, Mülheim
Mutter von 3 Kindern, Leiterin von IKPL-Problemlöse- Kursen für Vorschulkinder bei der KEFB Essen, zuständig für die Leseförderung an einer Mülheimer Grundschule.


Powered by SmugMug Log In